... sind Andrea und Thomas Staude und leben im schönen Steinhagen am Teutoburger Wald, zwischen Bielefeld und Gütersloh.


Nachdem wir im Juni 2003 unser Haus bezogen haben, kam der Gedanke auf, dass zu Haus und Grundstück auch ein Hund gehört. Wir haben uns über verschiedene Rassen kundig gemacht und unsere Wahl fiel sehr schnell auf den Berner Sennenhund. So zog am 06.04.2004 unser erster Bernie „Paula“ bei uns ein.

Paula war ein „Hund mit Charakter“ und für uns als Ersthundbesitzer eine echte Herausforderung. Schnell hatten wir mit der „Hundeschule von der Ströher Heide“ einen Ort gefunden, an dem wir die nötigen Kenntnisse zur Erziehung von Paula gelernt haben. Inzwischen haben wir in der Hundeschule von der Ströher Heide eine Hundetrainerausbildung absolviert und sind dort u. a. im Bereich Spieltreff und Welpenerziehung tätig. Wir verfügen beide über die Sachkundeprüfung gem. §11 Tierschutzgesetz (Abs. 1 Nr. 3, 5, 8 a/b).



Schon zu dieser Zeit hatten wir den Wunsch, „auch mal einen Wurf Welpen“ zu bekommen. Leider (aus heutiger Sicht auch gut so) machte uns die Natur einen Strich durch die Rechnung: Paula musste im Alter von 3 Jahren aus medizinischen Gründen kastriert werden. 2008 waren wir dann bereit, uns einen zweiten Hund anzuschaffen, natürlich wiederum einen Berner...
Und so zog Frieda, eine Tochter von Paulas Schwester, bei uns ein. Frieda hatte aber ähnliche medizinische Probleme wie Paula, und so blieben uns die Nachwuchspläne wieder verwehrt.




Nachdem Paula im Mai 2013 aufgrund einer Krebserkrankung im Alter von über 9 Jahren von uns ging, haben wir uns intensiv mit der Zucht von Berner Sennenhunden beschäftigt. Wir wollen dazu beitragen, dass u. a. das Lebensalter „unserer Rasse“ erhöht und gestärkt wird.

Um dieses Mal bessere Grundvoraussetzungen für unseren "Nachwuchswunsch" zu schaffen, haben wir uns entschieden, dass der nächste Berner aus einem „richtigen“ Verband kommen muss, in dem Wert auf Gesundheit und Langlebigkeit liegt. Aus diesem Grund haben wir uns für den Schweizer Sennenhund-Verein für Deutschland e. V. (SSV) entschieden.







Dieser ist Mitglied im Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) und unterliegt einem strengen Reglement, was Zucht, Gesundheit und Tierschutz betrifft.
Nach längerem Suchen sind wir bei einer Zuchtstätte für Berner Sennenhunde in unserer Nähe gelandet. Seit dem 06.12.2013 bereicherte Logreta vom Hankenüll (genannt Greta) unser Leben.





Mit ihr kam, dank der tollen Züchter Christine und Bettina Hardiek, ein echter Schatz in unser Haus. Mit LoGreta haben wir mehrere Ausstellungen, die SSV-Gehorsamsprüfung 1 und die Zuchtzulassung absolviert. Alle Voraussetzungen für die Erfüllung unseres Wunsches, selbst einmal einen Wurf im SSV zu haben, waren nun geschaffen.

Frieda ging leider im Februar 2015 im Alter von 7 Jahren zu Paula über die Regenbogenbrücke. Greta, unser „Prinzesschen“, bescherte uns am 24.07.2016 vier gesunde Welpen, an die sie ihr freundliches und aufgeschlossenes Wesen weitergab. Leider folgte auch sie im Februar 2017 ihren Vorgängerinnen über die Regenbrücke... Mit ihrer Tochter Alma, einem echten Sonnenschein, möchten wir nun unsere Zucht fortsetzen...





Neben den Berner Sennenhunden haben wir ein weiteres Hobby: Wir lieben die USA und reisen sehr gerne durch diese großartigen Landschaften. Ein bisschen "leben" wir auch USA. Unser Haus und auch der Garten sind mit vielen amerikanischen Elementen dekoriert und bebaut.



Aus diesem Grund wollten wir unsere beiden Leidenschaften im Namen der Zuchtstätte vereinen. Da der Stern das Symbol der USA ist, haben wir uns sehr schnell für den Zuchtstättennamen „Berner Sennenhunde von der Sternenranch“ entschieden.



Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Stöbern auf unserer Homepage.

Andrea und Thomas Staude mit Alma